S.W.A.T. - special Agent D. sorgt für Ordnung im Hause Pepelinchen

Bevor Karneval vorbei ist, zeige ich Euch heute noch das Kostüm des Juniors.

Shirt Neo Kibadoo


 Vor ein paar Wochen kam er mit dem Wunsch zu mir, sich an Karneval als S.W.A.T. -Mitglied einer polizeilichen Spezialeinheit verkleiden zu wollen. Ah ja - woher kennt der Junior sich so gut aus? Also ich musste erst mal Herrn Google befragen, was es damit auf sich hat.

Shirt Neo Kibadoo
Aber nach etwas Recherche fanden wir auch entsprechende Karneval-Kostüme. Preislich gehen diese natürlich von....bis....
Es gibt ja wirklich tolle Karnevalskostüme - schöne Details, bunt, mit Glitzer und was auch immer. Aber wenn man sie erst mal zuhause hat, überzeugt die Qualität meist überhaupt nicht. Die Stoffe schreien nur so nach Polytierchen und meist sind die Kostüme dermaßen mit der heißen Nadel genäht, dass die Nähte höchstens einmal an- und ausziehen überleben.

Nachdem wir uns also die Bestandteile eines Swat Kostüms näher anschauten, machte ich dem Junior den Vorschlag, nur die schußsichere Weste   zu kaufen und dazu eine dunkle Hose und ein selbstgenähtes Shirt aus Camouflage-Jersey zu tragen. Die Idee fand er zum Glück ganz gut, - zudem blieb noch etwas mehr Budget übrig, um sich eine coole Spielzeugpistole zu kaufen, was ihn schlußendlich wohl am meisten von dem Plan überzeugte.

Shirt Neo Kibadoo

Das Shirt habe ich nach dem Schnittmuster Neo von Kibadoo genäht - mit Armpatches, Knopfleiste und Kapuze aus schwarzem Jersey. Das Shirt findet er einfach nur cool und will es auch außerhalb der närrischen Zeit noch tragen.

Shirt Neo Kibadoo

Die Hose sollte unbedingt etwas derber sein, als eine normale Jeans. nach etws Suche haben wir uns für diese Hose entschieden, die er auch in der Freizeit gut weiter tragen kann.

Shirt Kibadoo
Am Freitag wurde Karneval in der Schule gefeiert und der Junior war happy über sein Kostüm! :-)

Närrische Grüße
Petra

P.S.: noch bis morgen abend laufen die närrischen Tage im Shop!
P.P.S.: verlinkt bei TeansPoint, Made4Boys und Kiddikram

#wirwerdenfee & Närrische Tage im Shop!

Hätte man mir vor ein paar Jahren mal gesagt, dass ich mir tagelang ein Karnevalskostüm nähe und anschließend damit zu einer Karnevalsitzung an Altweiber gehe, hätte ich denjenigen vermutlich für bekloppt erklärt. Soviel zu meinem Bezug zu Karneval.

Aber mit den Kindern änderte sich allmählich auch die Einstellung zu Karneval und die Verkleidungskiste wurde mit jedem Jahr ewtas voller. Vor 6 Jahren begannen wir dann mit einem kleinen Kreis, zu Altweiber zu einer örtlichen Sitzung zu gehen - und welch Wunder, mir gefiel es. Die Stimmung war gut, wir haben einfach viel gelacht und wenn man das schon macht, gehört verkleiden natürlich mit dazu! Dieses Event findet auch nur alle zwei Jahre statt... somit kamen wir vor ein paar Wochen auf die gloreiche Idee, uns dieses Jahr doch mal ein Kostüm selber zu nähen... Gesagt getan... nach etwas Recherche stand fest: #wirwerdenfee

FeenkleidFeenkleid

Wir entschieden uns für dieses Schnittmuster von Burda. Als Stoff wollten wir einen Pannesamt mit Organza verwenden - eine Entscheidung, die man vielleicht besser hätte überdenken sollen/können, denn an manchen Stellen erwies sich die Stoffwahl als nicht so glücklich zu nähen....

Feenkleid
Hier kommen ein paar Fotos vom Entstehungsprozess, - wer mir auf Instagram folgt, konnte diesen quasi "live" miterleben :-)

Zuerst nähten wir aus Baumwolle und Futterstoff ein Unterkleid, denn ziemlich schnell war klar: Pannesmat direkt auf der Haut geht ja mal gar nicht ohne Funkensprühen, festkleben und ähnlichen nicht angenehmen Tragegefühlen. 
Dieses Unterkleid wurde dann rechts auf rechts an das Oberkleid aus Pannesamt geheftet.... 

Feenkleid
Im nächsten Arbeitsschritt entstanden dann die oberen Ärmel, an die dann aus Organzastoff die Feenflügel-Ärmel kamen. 

Feenkleid

Das Kleid bekam nocht eine silbrige Borte am Ausschnitt. Und da wir genügend Stoff übrig hatten, gab es noch einen schnelle Umhängebeutel sowie ein paar Schleifen für den Feenstab. 

Feenkleid

Was sich jetzt so einfach und simpel anhört, hat uns tatsächlich 3 ganze Nähabende gekostet, die natürlich sehr lustig waren. Leider hat es schlußendlich die 3. Fee krankheitsbedingt nicht zum Karneval geschafft, - ein Jammer. Und es bleibt zu überlegen, wo wir nächstes Jahr hingehen, damit das Feentrio dann doch noch komplett auftreten kann. Viel zu schade wäre es für das Kleid! 

All denjenigen, die die Karnevalszeit gerade noch in vollen Zügen genießen und gebührend feiern, wünsche ich ein kräftiges "Helau" 

Närrische Grüße
Petra


P.S.: Im Shop halten die närrischen Tage noch an und beglücken alle Jecken und Nichtjecken mit einigen Super-Reduziert-Angeboten - jedoch nur bis kommenden Dienstag. Denn an Aschermittwoch ist ja bekanntlich alles wieder vorbei ;-)









Hier steckt jeder den Kopf unter seine eigene Decke! :-)

2016 schreitet schon mächtig voran und ich habe Euch noch gar nicht die letzten Nähergebnisse des Vorjahres gezeigt. Asche über mein Haupt....

Ich habe uns ja bereits schon öfter als Kuscheldecken-Fans geoutet. Mein Mann und ich sind versorgt- nur unsere Kinder noch nicht. Und die beklagen sich immer öfter bzw. bedienen sich einfach unserer Decken...


Patchworkdecke


Gemäß dem Motto "Ladies first" bekam also endlich unsere Große ihre eigene Kuscheldecke...

die Stoffe hat sie selbst mit ausgesucht und es war ein ganz schönes Hin- und Hergeschiebe, bis wir die Farben und Muster zusammen hatten. Die Ursprungsidee war eine gaaaanz andere und zwischendurch wurde Frustration und Unmut groß, weil irgendwie alles nicht passen wollte. Aber bei so viel Stoffauswahl wäre es ja wirklich ein Jammer, wenn wir nichts passendes finden würden. Meine Große bewies dabei schon ein ziemlich gutes Gespür für Farbzusammenstellung! Und als dann endlich diese Stoffe gefunden waren und zusammen lagen, war die Freude um so größer!


Jetzt konnte, durfte, musste ich bitte nur noch ganz schnell alles zusammennähen :-)

Patchworkdecke

Für die Rückseite haben wir uns für den Kuschelstoff Minky in petrol entschieden. Als Zwischenlage kam noch eine Portion wattiertes Vlies hinein und nun ist die Decke nicht nur kuschelig, sondern wärmt auch noch ganz prima!

Patchworkdecke

Kind glücklich - und ich auch! Jetzt fehlt zwar noch immer die letzte Kuscheldecke für den Junior des Hauses, - aber so sehr ich diese Decken auch mag. Eine gewissen schöpferische Pause brauche ich dazwischen :-)

Patchworkdecke


Verwendete Stoffe:
Vichykaro Lila-Violett
Lace Mountain Cross Hatch Floral

Lace Mountain Fringed Shawl

by-Me-My Sister Designs Tonal OMG Purple von Moda
 Baumwolle Punkte lila-petrol
 sowie Baumwolle Streifen lila-petrol (leider ausverkauft)

Seid lieb gegrüßt,
Petra

12 von 12 im Januar 2016

Guten Morgen! Heute ist wieder 12 von 12 - der erste im neuen Jahr 2016. Also raus aus den Federn.... die Kinder haben Schule und wünschen einen Pausensnack....

 
... und anschließend schaue ich mal, dass ich selber in die Pötte komme... 

Heute steht so einiges auf dem Programm. Als erstes mal ein paar Mails und Bestellanmerkungen beantworten.  


Eine Frühstückseinladung bringt Abwechslung in den Arbeitsmorgen :-)

Auf dem Weg zur Bushaltestelle des jüngsten Kindes steht plötzlich eine rote Ampel. Hier steht nie niergendwo eine Ampel, die Straße ist eh einspurig und zum Ausweichen fährt man sein Auto in den Straßenrand, wodurch es immer und ständig braun gesprenkelt ist. Aber kaum wird am Brückengeländer geschraubt, gibt es eine ampelgesteuerte Verkehrsführung. Na Prima. 


Nachtisch gefällig? 

Das bißchen Haushalt.... macht sich auch heute leider nicht von allein. 


Der kleine Finger ist heute bei der Krankengymnastik chic verpackt worden - natürlich in Pink, was sonst :-)


Und irgendwann ruft doch noch die Arbeit... noch so viele Sommerstoffe wollen in den Shop...

Hausaufgabenkontrolle....


Das Abendessen kommt heute zum Teil aus der Tiefkühltruhe... so praktisch, wenn dort was vorgekochtes lauert. 


Heute Abend schneide ich mal das nächste Projekt zu - ein Blazer nach dem Schnittmuster Lady Grace. Denn eines meiner Ziele für 2016 ist, mal mehr neue Schnittmuster auszuprobieren und auch mal umfangreichere Nähprojekte anzugehen. 


Euch einen schönen Abend! Mehr 12von12 gibt es auch heute wieder bei Caro.












Aus Kids werden Teens....

Dass aus den lieben Kleinen zunehmend Teens werden, erkennt man mitunter daran, dass man als nähende Mutter inzwischen die gleichen Schnittmuster verwenden kann (und darf!... und soll!!!), wie für sich selbst....


Nach dem Schnittmuster Bethioua ist dieses Shirt entstanden, - genäht aus einem Neon Double Face Viscosejersey. Der Jersey ist beidseitig verwendbar. Bei dem Shirt habe ich die Nähte außenliegend gearbeitet und dann mit einem Zierstich festgenäht. Die Sternenapplikation ist ebenfalls aus der zweiten Seite des Stoffes garbeitet. 


Damit der Hals nicht zu kühl wird, gab es noch einen passenden Loop dazu - man bleibt schließlich fürsorgliche Mutter, egal wie groß die Kinder werden ;-)


Mein Teen ist glücklich - aber das sieht man ja auch :-) 

LG,
Petra


P.S.: verlinkt bei TeensPoint
P.P.S.: den Stoff  gibt es auch noch in aqua





Schlußwort....

... nur zum Jahreswechsel,- nicht dass Ihr jetzt denkt, ich würde das Bloggen gänzlich an den Nagel hängen. Obwohl es in der letzten Zeit tatsächlich den Anschein machen könnte....

2015 war ein tolles Jahr mit vielen neuen ersten Eindrücken für mich und meine Familie....

- der erste Winter auf dem Land mit Schnee - er blieb zwar nur ziemlich kurz liegen, reichte aber immerhin für einen großen Schneemann
- ein Reh kam uns im Laufe des Frühjahrs öfter vor der Haustür besuchen, war seitdem aber leider nicht mehr gesehen
- im April zog das jüngste Familienmitglied ein - Mailo. Er hat nicht nur unsere Herzen im Sturm erobert, sondern stellt auch jede Menge Unfug an. Aber wenn man so lieb gucken kann....
- wir hatten einen traumhaften Sommer, den wir erstmals ganz ohne Urlaub nur zuhause verbracht und sehr genossen haben.
- der Herbst war gar nicht so schlimm, wie ich ihn sonst meistens fand. Könnte daran liegen, dass man mit einem Hund einfach viel mehr draußen ist - egal, wie das Wetter ist.
- den Dezember vergessen wir lieber einfach, - ich hatte mir mehr vorgenommen, wurde aber dank eines gebrochenen Fingers etwas ausgebremst.

Unser erstes Landleben-Jahr im neuen Heim  liegt nun hinter uns und wenn man den Schritt nicht einmal auch nur ein klitzekleines Bißchen bereut hat, hat man wohl alles richtig gemacht! Wir fühlen uns großartig hier!


Meinen lieben Kundinnen und Kunden im Pepelinchen-Shop danke ich für ein wirklich tolles Jahr! Meine Nähworkshops und offenen Nähabende wurden sehr gut angenommen und viele interessante Kontakte haben sich dadurch entwickelt! Besonders gut besucht waren meine Kinderworkshops und wenn es nach den Kiddies geht, hätte ich wohl noch einige mehr davon machen können! Toll, dass Ihr (und die Großen natürlich auch) da ward - egal ob virtuell im Onlineshop und/oder real bei uns im Landlädchen! Ich freue mich auch 2016 wieder auf Euch!

Dem Blog hier war ich zuletzt wirklich untreu und gelobe Besserung :-) Ihr könnt mich aber auch weiterhin gerne auf Instagram besuchen, denn ein kurzes Foto lässt sich im Alltag dann doch meist leichter unterkriegen, als ein Blogeintrag...

So sind auch diese hier entstanden - mit dem best9-Programm ließen sich die 9 meist gelikten Fotos ermitteln.... tja, was soll ich sagen. Mailo hat nicht nur unser Herz erobert :-)



Für 2016 wünsche ich Euch alles, alles Gute! Kommt gut hinein & lasst es Euch gut gehen!

Natürlich wünsche ich Euch und mir wieder...

ganz viel Zeit für Kreativität....
der Sport soll nicht zu kurz kommen.... 
das gute Essen aber auch nicht.... 
Gesundheit wäre prima.... 

mein größter Wunsch sind weniger Schreckensnachrichten in den Medien ...
und ein friedliches Miteinander im Kleinen und Großen wäre einfach nur toll!

Ich hoffe, wir lesen uns wieder im neuen Jahr!

Liebe Grüße,
Petra

Rums: Frau Fannie

Ein Sweatkleid sollte es diesen Winter unbedingt mal sein, denn bislang habe ich mir tatsächlich noch keines genäht. Bitte schön gemütlich und ganz schlicht... und zeitlos - ist ja doch mein Erstes :-)

Nach einiger Suche entschied ich mich für Frau Fannie von Schnittreif. Einfach aber doch mit Taschen, damit es auch ganz alltagstauglich ist.

Und so ist es nun auch geworden:


Man kann prima darin arbeiten... man kann auch prima Gummistiefel dazu tragen und den Hund in den Wald ausführen....man kann sich leider auch den Finger dabei brechen... sich anschließend im Krankenhaus die Hand eingipsen lassen und das Beste - und da hatte ich zwischenzeitlich echt Sorge um mein gerade fertiges und zum ersten Mal getragenes Kleid - man kann die Gipshand sogar durch den Ärmel kriegen.... Puuh!

Also zumindest deutlich leichter, als mit den verbleibenden 8 Fingern diesen Text zu tippen *grr*

Der Plan war eigentlich, aus den ebenso schönen senffarbigen French Terry und/oder aus dem lila-farbigen Jenna ein ebenso gemütliches Herbstkleid zu nähen, aber so schnell können sich Zeiten und Pläne ändern... aber vielleicht versuche ich das irgendwann auch noch...

Liebe Grüße
Petra

P.S.: verlinkt bei Rums

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...