Dolores und die ganz große Ankerliebe

Vor vielen, vielen Wochen  - noch vor meinem Urlaub mit der MeinSchiff 4, fasste ich den Entschluss, mir mal so eine richtige Bluse mit allem Drum und Dran zu nähen. Also mit Kragen, Knopfleiste und Manschetten. Und passenderweise natürlich aus Ankerstoff - das passende Outfit zur Reise ;-)


Den Ankerstoff gab es vor Wochen mal in meinem Shop, aber leider ist er schon lange ausverkauft. Und auch ich hatte eigentlich kein Stück davon, denn eigentich war er ziemlich schnell vergriffen. Bevor er vergriffen war, hatte ich öfter erwähnt, dass ich mir daraus eine Bluse ziemich gut vorstellen könnte. Und irgendwann meinte meine Mitarbeiterin Sabine zu mir, ich sollte mir dringend mal Stoff sichern, wenn das mit der Bluse noch was werden sollte. Irgendwann sagte sie nur - zu spät! Naja, was soll's. Ich kam halt damals nicht dazu und Stoffe werden schließlich nur abgeschnitten, wenn sie auch direkt vernäht werden. Um so größer war die Überraschung, als ich zum Geburtstag "meinen" Stoff drappiert auf einer Schneiderpuppe von meinen Nähmädels bekam :-) So wurde es doch noch was mit der Bluse.


Die Wahl fiel auf das Schnittmuster "Dolores" von Milchmonster und damit ich mein Vorhaben auch wirklich umsetzte, zeigte ich die einzelnen Fortschritte auf Instagram. Dank Eurer Likes war ich ziemlich motiviert und die Bluse nahm schnell Form an.
Sie gefällt mir, aber leider muss ich sie noch einmal nähen. Denn um die Schulterpartie ist sie doch ewas eng und die Ämel hätte ich auch länger machen können. Diese wird also ausschließlich geöffneet und aufgekrempelt getragen :-)

Liebe Grüße
Petra


RUMS: Bluse Bellah

Pünktlich zum gestrigen Schulanfang in NRW stiegen nicht nur die Temperaturen in den endlich wieder sommerlichen Bereich, sondern es wurde auch zeitgleich mein neues Nährprojekt fertig, das ich zugleich  ausführen konnte: Bluse Bellah.



Genäht habe ich sie aus luftigem, leicht fallenden Viskosestoff, der sich auch bei 30 Grad wirklich angenehm tragen lässt. Der Stoff ist ganz schlicht - grau mit weißen Punkten  - und ich denke, dieses Teil wird mich noch lange, lange begleiten.


Vom Stoff haben wir übrigens noch ein wenig hier. Das Schnittmuster Bellah stammt von Henne Prülla.

Und nun wünsche ich Euch einen schönen, sonnigen Tag!
Liebe Grüße
Petra

P.S.: verlinkt bei Rums.

RUMS: ich habe vielen Tanten, aber nur zwei Tante Hertha's....

... und in echt habe/hatte ich wirklich einige klassische Namen dabei, aber eine Hertha gibt es nur genäht. Dafür aber nun halt auch schon zwei, denn von meiner ersten bin ich immer noch sehr begeistert und trage sie gerne und oft.


 Ich weiß nicht, wie es Euch geht.... Wenn ich einen Schnitt einmal genäht habe, kann ich mir ziemlich genau vorstellen, wie und woraus ich ihn nochmal nähen würde. Und ebenfalls weiß ich, wie ich ihn bestimmt NICHT nähen würde. Wenn mir ein Schnitt gar nicht gefällt, denke ich darüber im Übringen erst gar nicht nach.... Aber bei Tante Hertha war/ist es anders. Bereits kurz nach meiner  ersten kam im Laden ein neuer Strickjersey an - Lisa von Swafing. Und als ich ihn zwischen die Finger bekam, schrie er förmlich "Hertha, Hertha...". Gut so, denn die zweite ganz schlichte Hertha aus diesem Feinstrick läuft an Beliebtheit der ersten inzwischen fast den Rang ab.

Fertig ist sie bereits seit ein paar Wochen, gewaschen nun auch schon mindestens zweimal. Aber das ist ja wiederum auch das Schöne daran, ein genähtes Werk erst ein paar Wochen später zu präsentieren. Denn so kann ich Euch nun völlig überzeugend versichern, dass dieser Feinstrick wirklich eine tolle Qualität hat und nach der Wäsche noch genauso gut aussieht, wie vorher.


Diese Hertha ist komplett aus dem Strickjersey gearbeitet, samt Hals- und Saumbündchen. Und da  unser Urlaub uns dieses Jahr mit dem Schiff nach Norwegen führte, und der Sommer ausgerechnet in dieser Woche eine Pause einlegte, war der Pulli im Urlaub auch wirklich ein gern getragenes Must Have.

Von dem Strickjersey haben wir glücklicherweise auch noch ein bischen was da, - nur für den Fall, dass Ihr so ein Must Have auch noch brauchen solltet :-) Hier gib es die Farben hellgrau, hellblaurosa und apricot

Liebe Grüße
Petra

P.S.: verlinkt bei Rums

Rums - warum nicht mal eine Bluse aus Patchorkstoff nähen - Frau Frida

Nachdem mein Kleiderschrank nunmehr zumindest ein paar neue Shirts/Tops für den Sommer beherbergt, fehlen doch noch ein paar Blusen. Und Blusen scheint ja diesen Sommer definitiv ein Thema zu sein, wenn man so sieht, welche Schnittmuster und E-books in den letzten Wochen erschienen sind.


Den Anfang macht aber ein bewährtes Schnittmuster - Frau Frida von Schnittreif. Ein ganz einfacher Schnitt, gerade Form und damit ideal, um einfach mal einen etwas anderen Stoff zu nehmen. In diesem Fall einen Patchworkstoff von Joel Dewberry.


Die grafischen Stoffe aus der Serie Wander von Joel Dewberry sagten mir direkt zu und die Entscheidung fiel zuerst einmal schwer, welchen ich für die Bluse nehmen sollte. Letztendlich ist es dieser in zarte Gelb, Mint und Weiß. Und damit sind gleich zwei Farben enthalten, die ich eigentlich eher selten trage. Aber so kombiniert gefällt es mir.

Wünsche Euch einen schönen Tag!

Grüße,
Petra

P.S.:  verlinkt bei Rums.




Rums: Frau Luise aus Wishful ease


Auch wenn der Sommer heute eine kleine Pause einlegt, habe ich ein weiteres Sommerteil genäht und zum Glück in den letzten Tagen auch schon getragen: eine Frau Luise aus dem tollen Jersey Wishfull ease by Brinarina.


Der Jersey aus der Feder der Münchener Designerin Sabrina Kerscher ist über Kurt Frowein produziert und in den letzten Tagen bei uns im Shop eingetrudelt: geometrische Formen in tollen Farben. Leider kommt es auf den Fotos hier nicht so gut rüber, aber ein dezenter Glitzerstreifen in Silber ziert einige der Dreiecke. Dazu passend habe ich diese Frau Luise mit silbernem Falzgummi eingefasst.


Meine erste Frau Luise habe ich bereits 2013 genäht und trage sie auch heute noch nach wie vor gerne. Aber inzwischen ist sie wirklich etwas in die Jahre gekommen, so dass Ersatz wirklich höchste Zeit wurde. Das Schnittmuster stammt von Fritzi Schnittreif.


So,  nun werde ich den heutigen abgekühlten Tag mal für meine Bügelwäsche nutzen. Dafür fand ich es in den letzten Tagen und Wochen immer viel zu heiß, so dass der Berg zusehends wuchs. Dank Ferien brauchen die Kinder zum Glück derzeit nur unkomplizierte, bügelfreie Kleidung, aber der Herr des Hauses hat seine bürotauglichen Hemden allmählich aufgebraucht. Nützt wohl nix, muss ich wohl ran.... Habt Ihr ein Bügelgeheimis für warmes Sommerwetter? Oder habt Ihr extra dafür einen gut gekühlten Raum?

Wünsche Euch einen schönen Donnerstag!
Liebe Grüße
Petra

P.S. verlinkt bei Rums.






Freitag ist Markttag in Dinxperlo - kommt Ihr mit? Danii war dabei....


Begleitet Ihr mich heute auf den Markt?

Am gestrigen Freitag waren wir nachmittags im niederländischen Dinxperlo zum Wochenmarkt. Schon lange hatte ich mir das vorgenommen, liegt das Örtchen im Nachbarland doch nur gut eine halbe Autostunde von uns entfernt. Also quasi ein Katzensprung.



Das Märktchen ist nicht groß, - ein paar Stände, - Obst- und Gemüse, natürlich was zu essen und - ganz zu meiner Freude - auch zwei Blumenstände. Und dort priesen die Marktschreier ihre Ware feil. 3 Orchideen für 10,00 € - da braucht man doch gar nicht überlegen, machen diese sich doch sowohl im Flur als auch Bad gut. Und während wir im angrenzenden Café noch einen Capuccino tranken und dem Marktschreier weiter zuhörten, reduzierte der seine Ware immer mehr. Im Scherz meinte ich zu Herrn Pepelinchen, wenn die Hortensien gleich auch nur noch die Hälfte kosten, muss ich leider 4 Stück kaufen und er diese dann wohl tragen.

Ihr könnt's schon ahnen, oder?
Aber ehrlich - 4 kräftige Annabells für zusammen nur 10,00 € - da konnte ich einfach nicht anders zumal mir unsere letzten bei unserem Hochwasser regelrecht abgesoffen sind.


Aber was ich ja eigentlich noch zeigen wollte, ist mein neues Danii-Shirt. Beim letzten erwähnte ich ja schon, dass dieses fix genäht ist und ich noch ein paar T-shirts brauche.  Dieses hier habe ich aus einem schwarz/weiß Jersey genäht. Davon haben wir neulich gleich eine ganze Reihe Stoffe in den Shop bekommen. Auch hier habe ich den Halsausschnitt wieder mit Jersey-Schrägband eingefasst.


Wünsche Euch noch ein schönes Wochenende! 

Bis bald,
Petra

P.S.: Schnittmuster Danii von Schnittgeflüster








Rums: aus Fenna wird Danii - ein Lochmustershirt


Und plötzlich ist tatsächlich der Sommer da... und damit die Erkenntnis, dass in meinem Schrank noch das ein oder andere Teil dafür fehlt. Wie zum Beispiel Shirts. Wie gut, dass man das mit dem Schnittmuster Danii von Schnittgeflüster so schnell nachholen kann.


Der Schnitt ist so einfach und fix genäht, dass der Stoff schon mal ein bißchen ausgefallener sein darf. Meine Wahl fiel daher auf den Baumwollstoff "Fenna" von Hilco  - ein weißer Baumwollstoff mit ein ganz wenig Elasthananteil.


Den Halsausschnitt habe ich mit Baumwoll-Jersey-Schrägband in reinweiß eingefasst - so gibt es einen sauberen Abschluss.


Wir sind absolut im Ferienmodus und genießen das schöne Wetter, das ja auch in den nächsten Tagen noch bleiben soll.


Wenn Ihr Euch auch so ein luftiges Lochmuster-Shirt nähen wollt, habe ich heute eine gute Nachricht: Der Stoff Fenna sowie auch alle weiteren Sommer-Jerseys von Hilco sind ab jetzt im Summersale zu finden.

Macht es gut!
Petra

P.S.: verlinkt bei Rums - bist Du auch dabei? 










Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...